Staffelstart

 

Unser Norbert Ortner ist heute Abend zum Start der neuen Staffel wieder zur Primetime fürs ZDF in ‚Die Chefin‘ zu sehen. ZDF, 20:15 Uhr, Folge: DER NEUE

Andree Pfitzner


Heute führt die Deutsche Sportabzeichen Tour Moderator Andree nach Bautzen ins Stadion Müllerwiese. Schulen wetteifern um das Ablegen des Sportabzeichens für Gold, Silber und Bronze.

Die Titanic ist gesunken ..


…und in London geht das Leben auch einen Tag nach der Tragödie im Jahre 1912 weiter: Jack und Charley wollen ihren Herzdamen einen Antrag machen. Nur gestaltet sich das schwierig, weil die zur Anstandsdame auserkorene Tante aus Brasilien einen Tag zu spät anreist. Kurzerhand wird Jacks Butler in ein Frauenkostüm gesteckt… Und was dann passiert, sieht man ab dem 23.9.2018 im Boulevardtheater Dresden!

Volkmar spielt Jack, den cleveren, verliebten und an Reichtum gewöhnten Sohn eines just aus Indien zurückkehrenden Kolonialbeamten. Regie führt Manuel Krstanovic.

Weiter geht es …


… diese Woche für Annett Fleischer mit Dreharbeiten in Hamburg. Im Auftrag der Lotto Hessen GmbH moderiert ‚Glücksfee‘ Annett die online Ziehung für Keno Lotto. Produziert wird von der Firma Boomerang Film. (Annett hier im Bild mit Produzent und Regisseur Andreas Knuffmann)

Polizeiruf 110 mit Norbert Ortner

Heute Abend spielt unser Norbert Ortner neben Matthias Brandt im neuen Polizeiruf 110 im Ersten.
Produktion: X-Filme – Creative Pool
Casting: Daniela Tolkien
ARD, 20:15 Uhr,  Das Gespenst der Freiheit

FETEn beim Stadtfest

Das 20. Dresdner Stadtfest findet vom 17.-19. August 2018 statt. Mit dabei ist auch wieder das Boulevardtheater Dresden mit einer Bühne direkt an der Dresdner Frauenkirche. VOLKMAR LEIF GILBERT singt am Freitag und Samstag live bei „The New Mixtape“ und „Die Fete endet nie…“! Das gesamte Programm gibt es auf der Homepage des Canaletto-Fests: www.canaletto-fest.de – Dresden ist diese Tage definitiv einen Besuch wert.

Benedikt Zeitner …


.. dreht diese Woche für das ZDF „Löwenzahn“. Mal wieder ist es eine sehr ungewöhnliche Geschichte wie schon das Foto (hier mit Regisseur Wolfgang Eißler) vermuten lässt.

Back to top